Seine breite Streuung macht ihn zu einem …

Bild edelstein Kalle Gaffkus

…unglaublich faszinierenden Edelstein. Erst 1950 wurde der Bergbau wieder aufgenommen, ein 130 m langer Schacht wurde gegraben und auf sieben Ebenen abgebaut. Am Boden des Schachtes wurde ein riesiger und großer Hohlraum geöffnet, in dem Tausende der besten Sphaleritkristalle geborgen wurden. Der Abbau des Erzes

wurde 1981 endgültig aufgegeben, aber zwischen 1981 und 1989 wurde noch eine kleine Anzahl von Sammlerstufen abgebaut. Der Habitus der Sphaleritkristalle ist hauptsächlich tetraedrisch. Häufig unterscheiden sich die Positiv- und Negativformen je nach Art des Glanzes und der eingravierten Figuren.

Gekrümmte und konische Flächen sind keine Seltenheit. Ein- oder mehrfache Kontaktzwillinge nach den Nummern 111 und 211 sowie komplexe Lamellenformen sind sehr häufig. Die Lagerstätten befinden sich in Kalksteinen der Oberkreide, andesitischen Tuffen aus dem Tertiär und intrusiven Syeniten und Dioriten unbekannten Alters.

Es handelt sich um venenförmige Ablagerungen mit m langen und 1 bis 1,5 m dicken Adern. In Morococha gibt es Vulkane aus dem Perm und Kalkstein aus dem oberen Jura und der Kreidezeit sowie dolomitische Formationen mit intrusiven Quarzmonzoniten. Es handelt sich um eine subvulkanische Erzlagerstätte mit Erzadern und Erzkappen.

Seine breite Streuung macht ihn zu einem …