Es sollte sichergestellt werden, dass der …

Bild allgemein Kalle Gaffkus

…Data-Warehouse-Anbieter bereits so viel Erfahrung wie möglich mit der Einführung und dem Betrieb von Data-Warehouse-Anwendungen gesammelt hat. Darüber hinaus muss sichergestellt werden, dass der Hersteller über möglichst viel Know-how und branchenspezifische Umsetzungen verfügt. Selbst zwei Drittel aller CIOs, deren Unternehmen noch nicht über eine solche Position verfügen, gaben an, dass sie sich von den oben genannten Datenmanagement-Themen überfordert fühlten und deshalb einen Datenmanager begrüßen würden. Auch die Anbieter von

Dwh-Db stellen sich der neuen Heterogenität und bieten nun Lösungen mit Rdbms, Hadoop/NoSQL und der entsprechenden Software für die Verbindung zwischen den beiden Welten an. Die ebenso wichtige Pflege vollständiger Metadaten befindet sich jedoch noch in der Entwicklung. Es ist zu hoffen, dass Hersteller und Kommunen bald eine Lösung anbieten werden, die nicht auf ihre eigene Produktpalette beschränkt ist.

Abmessungen können wieder standardisiert werden oder Lizenzen akzeptieren. Die standardisierte Version wird auch als Schneeflockenschema bezeichnet, weil sich die Dimensionstabellen wie die Arme einer Schneeflocke um die Faktentabellen herum verzweigen. Ein Pragmatiker hingegen wendet beide Methoden entsprechend ihrer Relevanz an und wägt die Vor- und Nachteile sorgfältig gegeneinander ab.

Der neue Konflikt zwischen Kimball und Inmon ist auch charakteristisch für die aktuelle Diskussion um Data Warehouse und Big Data. Die Kombination dieser beiden Bereiche führt zu einem digitalen System, das mit dem Unternehmen wächst. Mit dem standardisierten Basissystem von Cosys lassen sich bereits grundlegende Geschäftsprozesse abbilden, es ist aber auch möglich, individuellere Prozesse abzubilden. Eine aktuelle Datenbank und präzise Inventare werden durch Schnittstellen ermöglicht.

Es sollte sichergestellt werden, dass der …