Ein Anwalt teilte ihm mit, dass er den Smaragd in …

Bild smaragd Kalle Gaffkus

…Museen und Bibliotheken ausstellen wolle. Man sagt, dass schon die Römer von den Smaragdvorkommen wussten. Die Legende besagt, dass sogar Kaiser Nero einen geschliffenen Habachtaler Smaragd besaß. Die Schürfrechte waren u.a. im Besitz von Prinzessin Anna di Medici.

Ende des 19. Jahrhunderts kam die Firma Emerald Mines Ltd. nach Bramberg, so dass die Königin aus dem Habachtal zu ihrem Smaragd kam. Die Smaragdkristalle – eine Varietät von Trapichen – aus Kolumbien haben eine Besonderheit: Sechs leuchtende Zonen erstrecken sich vom Zentrum bis zu den Rändern in einem schneeflockenartigen Querschnitt. Es handelt sich um eine parallele Züchtung von sechs prismenförmigen Smaragdkristallen um einen zentralen Kristall.

Das Vorhandensein von nicht-organischen Substanzen muss im Zertifikat erwähnt werden. Die Rückseite ist mit schönen floralen Ornamenten graviert. Es stammt aus dem Jahr 1695 und wurde 2001 für 2,2 Millionen

verkauft. Da es tatsächlich keine ungeölten Smaragde auf dem Markt gibt, ist die Füllung des Risses mit farblosen organischen Substanzen vom Handel akzeptiert worden und braucht im Zertifikat nicht erwähnt zu werden. Leider wissen die Forscher nicht genau, wie viel von dem potentiell mahlbaren Material in Sambia noch genutzt werden kann, da unter der Erde möglicherweise noch viele Smaragdadern schlummern. Einen dunkelgrünen Smaragd zu finden, ist heutzutage sehr selten geworden.

Ein Anwalt teilte ihm mit, dass er den Smaragd in …