Dieser Matratzentyp gehört zu den …

Bild matratze Kalle Gaffkus

…Federkernmatratzen. Ein Kind sollte an den Enden von Kopf und Füßen mindestens 10 Zentimeter Platz haben. Die Lamellen sorgen für eine gleichmäßige Verteilung der Fläche auf die Zwischenräume und stabilisieren gleichzeitig das Gitterbett.

Was heute Standard ist, sind Federkernmatratzen, Latex- und Schaumstoffmatratzen sowie Naturfasermatratzen. Die Anforderungen reichen von der Stabilität über die Eindringtiefe bis hin zur Elastizität der Spitzen. Die Matratze hat Einfluss auf Körperhaltung, Gesundheit und Körperzonen und ist eine wichtige Voraussetzung für einen gesunden Schlaf.

Die Matratze selbst ist jedoch viel älter und hat ihren Ursprung in einem arabischen Bodenkissen, das Matrah genannt wurde. Was die Schadstoffe betrifft, sind Naturmatratzen unbedenklich. Der Nachteil dieser Art von Matratze ist jedoch, dass Sie keinen Einfluss auf die Qualität haben.

Die mitgelieferten Matratzen sind Standardmatratzen und nicht für alle Kinder geeignet. Wenn Ihr Kind Rückenprobleme hat, Allergien oder schlecht schläft, ist es ratsam, eine Matratze zu wählen, die perfekt auf Ihr Kind abgestimmt ist. Ein großer Teil der Produkte hatte einen Schaumstoffkern, während andere Matratzen einen Kokos- und/oder Latexkern hatten. Um den Härtegrad zu bestimmen, haben Experten den sogenannten Kugeltest entwickelt. Der Testball sollte nicht zu tief in die Matratze einsinken.

Dieser Matratzentyp gehört zu den …