Dieser Forscherdrang hat erstaunliche Einblicke …

Bild edelstein Kalle Gaffkus

…in die kommenden Jahrhunderte gewährt. Spinell wurde erst vor 150 Jahren als eigenständiges Mineral anerkannt, bevor er anderen Edelsteingruppen zugeordnet wurde, obwohl er als solches bereits im 15. Seit Beginn der Geschichte werden daher farbige Spinellen wie Rubine und Saphire geschätzt und in den Schatzkammern der Könige als Edelsteine und Heilsteine aufbewahrt. Das Charakteristische am Spinell ist, dass er einen Schmelzpunkt von 2135 Grad C hat. Der Edelstein hat einen sehr positiven Einfluss auf die Stimmung und Vitalität seines Trägers.

Sie stimmt optimistisch und trägt dazu bei, Ängste und Sorgen abzubauen. Zugleich gibt sie Selbstvertrauen, Selbstbewusstsein und größeres Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Indem sie auch Ausdauer und Stabilität fördert, hilft sie, konzentriert zu bleiben und wichtige Dinge im Leben zu erreichen.

Wegen seiner leuchtenden Farben war der Spinell bereits bei den alten Griechen und Römern ein sehr beliebter Edelstein. Lange Zeit war es jedoch sehr schwierig, wenn nicht gar unmöglich, ihn von anderen Edelsteinen zu unterscheiden, unter anderem wegen seiner Vielfalt. Spinell wird von durchsichtig bis undurchsichtig, wobei Apatiteinschlüsse und Heilungsrisse oft die Reinheit beeinträchtigen.

In den letzten Jahren haben die berühmten roten und leuchtend rosa Spinellen aus Mahenge, Tansania und Burma den Glanz der Spinellschönheit erhalten. Jetzt fangen die Leute an, die mehr Pastellfarben zu bemerken, einschließlich des schönen blauen Spinells. Spinell ist ein sehr widerstandsfähiger Edelstein, der sich perfekt für Schmuckstücke eignet. Dies ist der Hauptgrund, warum Spinell so selten anerkannt wird.

Dieser Forscherdrang hat erstaunliche Einblicke …