Diese Kristalle gaben dem Mineral auch seinen …

Bild steine und metalle Kalle Gaffkus

…zweiten Namen, Sphen, was auf Griechisch “Ecke” bedeutet. Die locker auf dem Boden liegenden losen Knötchen werden oft in großen Mengen vom Wind weggeweht und fallen dann als Manna-Regen. Dennoch findet sich der Name Sphen immer wieder in neueren Publikationen.

Große, aber unvollkommene Kristalle mit einem Gewicht von bis zu 40 kg wurden in Kanada und den Vereinigten Staaten gefunden. Eine weitere berühmte historische Entdeckung in Deutschland ist der Plauensche Grund zwischen Dresden und Freital. Titanit kristallisiert in einem monoklinen Kristallsystem und entwickelt hauptsächlich tafelförmige oder keilförmige spitze Kristalle und Zwillinge mit einem Diamantglasglanz auf ihren Oberflächen.

-Titanit wurde erstmals Ende des 18. Jahrhunderts in Graphitminen in der Nähe von Hauzenberg in Bayern gefunden. Der deutsche Chemiker Martin Heinrich Klaproth gab dem Mineral 1795 den Namen des Elements Titan. Sie wurde nach den Titanen aus der griechischen Legende benannt.

Der Name Sphen kommt von dem griechischen Wort sphen, das sich auf die typischen kristallinen Formen des Minerals bezieht. Leider erscheint dies auf den Fotos überhaupt nicht. In seiner reinen Form ist Titanit farblos und transparent.

Diese Kristalle gaben dem Mineral auch seinen …