12 ist der typische Lichtpunkt einer …

Bild taucheruhr wasserdicht Kalle Gaffkus

…installierten Taucheruhr. Die leuchtend blauen Zeiger bilden einen schönen Akzent, und selbst im Dunkeln lässt sich die Uhrzeit problemlos ablesen. Uhren unter 20 bar oder mit der Wr-Markierung sind dagegen keine Taucheruhren und sind nur zum Schwimmen, Baden und Deutsch, oder auch nur zum Spritzen geeignet und in jedem Fall nicht wasserdicht.

Es ist daher äußerst wichtig, dass Taucheruhren auch im Dunkeln gut ablesbar sind. Um mögliche Reflexionen unter Wasser zu vermeiden, sollte das Deckglas von Taucheruhren entspiegelt sein. Bei normalen Uhren bestätigt die Bezeichnung “wasserdicht” die Widerstandsfähigkeit gegen Schweiß, Regen und Spritzwasser.

sollte daher nur für den allgemeinen täglichen Gebrauch wasserbeständig sein. Professionelle Taucheruhren hingegen müssen bis zu einem Wasserdruck von 20 bar oder mehr wasserdicht sein. Eine Wassersäule von zehn Metern entspricht einem Druck von einem Bar.

Im Prinzip ist es überhaupt nicht schwierig, ein Uhrengehäuse zu konstruieren, das unabhängig von der Wassertiefe wasserdicht bleibt. Insofern sind nur Uhren mit einer Wasserdichtigkeit von mindestens 20 bar oder 200 m echte Taucheruhren, die auch zum Tauchen geeignet sind. Erst wenn die Norm 8306 erfüllt ist, handelt es sich um eine Taucheruhr. Taucheruhren sind seit ihrer Einführung vor 70 Jahren ein unverzichtbarer Begleiter bei jedem Tauchgang. Sie sagen dem Träger, wie viel Zeit zum Tauchen bleibt.

12 ist der typische Lichtpunkt einer …
Markiert in: